Doku über das zerrissene Amerika

Doku über das zerrissene Amerika

Der Sturm auf das Kapitol hat aller Welt vor Augen geführt, was die Wut anrichtet, die Anhänger des abgewählten US-Präsidenten Donald Trump auf die Straße treibt.

Bis zuletzt wehrte sich der abgewählte Präsident mit allen Mitteln gegen seine Abwahl – seine Anwälte kämpften vor Gerichten für seinen Verbleib im Amt.

Anzeige

Der Transfer der Macht wird nun von den Ausschreitungen überschattet, alte demokratische Gepflogenheiten wurden beschädigt. Doch woher kommt diese Wut, was sind die Gründe für den Konflikt?

Die Doku „Trumps Erbe – Das zerrissene Amerika““ begibt sich am 19. Januar 2021 – um 20.15 Uhr in ZDFinfo – auf Spurensuche in einem Land, das zerrissener ist denn je.

Der Film von Carsten Oberländer steht ab dem 16. Januar 2021, 10.00 Uhr, in der ZDF-Mediathek bereit.

Die Spurensuche führt unter anderem nach Heflin, Alabama, wo 90 Prozent der Wähler im November 2020 für Donald Trump gestimmt haben.

Im lokalen Dixie-Store von Bob Costello, Trump-Fan und stolzer Südstaatler, können sich Trump-Fans mit allem eindecken, was ihr Herz begehrt.

Und sie alle sind sich einig: Sie erkennen die Wahl von Joe Biden nicht an, nicht einmal von Trump persönlich würden sie sich umstimmen lassen.

Wird die Radikalisierung der Bürgerinnen und Bürger in den USA demnach noch zunehmen?

PR Agent als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.
News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: ZDF, Tim Archibald

Themen: , , , ,