Jan Josef Liefers in „Requiem für einen Freund“

Jan Josef Liefers in "Requiem für einen Freund"

„Requiem für einen Freund“ ist der brandneue Krimi um Anwalt und Lebenskünstler Joachim Vernau (Jan Josef Liefers).

Das ZDF zeigt den Fernsehfilm der Woche nach dem gleichnamigen Roman von Bestsellerautorin Elisabeth Herrmann am 11. Januar 2021 um 20.15 Uhr. In der ZDF-Mediathek ist der Film schon ab dem 4. Januar 2021 verfügbar.

Anzeige

Regisseur Josef Rusnak schrieb das Drehbuch. Unter seiner Regie spielen neben Jan Josef Liefers, Stefanie Stappenbeck, Elisabeth Schwarz, Carmen-Maja Antoni auch Rainer Strecker, August Zirner, Carina Wiese, Irina Potapenko, Jörg Thadeusz, Jonas Hien und Kida Khodr Ramadan.

Im Büro des Berliner Rechtsanwalts Joachim Vernau (Jan Josef Liefers) findet eine Steuerprüfung statt. Aus unerfindlichen Gründen interessiert sich der zuständige Finanzbeamte für einen alten Bewirtungsbeleg und nötigt Vernau deshalb, mitten in der Nacht in der Kanzlei vorbeizukommen.

Als er eintrifft, ist der Steuerprüfer tot – erschossen. Was ist das Besondere an der Quittung? Vernau war damals mit einem seiner ältesten Freunde, dem Ku’damm-Advokaten Sebastian Marquardt (August Zirner), in einem teuren Restaurant essen.

Aber warum sollte das interessant sein? Dann ist Sebastian Marquardt auf einmal wie vom Erdboden verschwunden. Vernau und seine Kollegin Marie-Luise Hoffmann (Stefanie Stappenbeck) recherchieren und entdecken, dass der tote Finanzbeamte offensichtlich Korruptionsfällen und krummen Geschäften in der Berliner Immobilienbrache auf der Spur war.

Die Nachforschungen bleiben nicht unbemerkt, und Vernau gerät bald an den zwielichtigen Adil Kalaman (Kida Khodr Ramadan) – und auch in Lebensgefahr…

Die Verfilmungen von Elisabeth Herrmanns Vernau-Romanen sowie ihren Vernau-Drehbüchern brachten dem ZDF schon mehrfach hohe Einschaltquoten.

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook folgen.
Tipps für die Redaktion? Schreiben Sie bei WhatsApp oder via E-Mail.

© Foto: ZDF, Conny Klein