Upday: Podcasts werden immer beliebter

Upday: Podcasts werden immer beliebter

Europaweit wurden in diesem Jahr über 2,6 Milliarden Artikel auf Upday geklickt. Dies hat der News-Service in einer internen Studie analysiert und herausgefunden, welche Themen neben Corona für Menschen in Europa besonders relevant waren, und welche Unterschiede sich zwischen den Ländern zeigten.

In allen untersuchten Ländern wurden News und politische Themen am häufigsten gelesen. Bis auf eine Ausnahme.

Anzeige

Denn die französischen Upday-Nutzer interessierten sich neben News vor allem für Lifestylethemen, worunter auch Gesundheitsthemen fallen, sowie für Wirtschaft und Finanzen. Dabei haben sich die Nutzer in Frankreich vor allem mit den wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie beschäftigt.

Ähnlich wie die Spanier und Schweden sind die Deutschen hingegen sehr an Technik und Wissenschaft interessiert – besonders in Bezug auf die Entwicklung des Impfstoffes.

Hans Evert – Chefredakteur Upday Deutschland, Österreich und Schweiz – sagt: „Kein Thema greift so in unsere Lebenswelt ein wie Corona. Indizenden, Lockdowns und ihre Lockerungen haben bei uns und in der Nachrichtenlandschaft europaweit dominiert. Das Thema wurde in Deutschland kurz überlagert von der Hochwasser-Katastrophe im Sommer und der Bundestagswahl im Herbst.”

2021 konnte Upday europaweit einen rapiden Anstieg der Podcast-Nutzung beim Medienkonsum verzeichnen.

Verglichen mit dem Vorjahr hören rund 44 Prozent mehr Nutzer neue Podcasts innerhalb der App.

Upday ist in 34 europäischen Ländern mit einer Reichweite von insgesamt mehr als 25 Millionen Nutzerinnen und Nutzern pro Monat präsent.

Der News-Service ist das Ergebnis einer strategischen Partnerschaft zwischen Axel Springer und Samsung zur Entwicklung neuer digitaler Medienformate für Nutzer in Europa.

Anzeige

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: Karina Araújo, Unsplash