Die Dreharbeiten zum Debütfilm „Milchzähne“ von Sophia Bösch

Die Dreharbeiten zum Debütfilm "Milchzähne" von Sophia Bösch
Artikel anhören:
Voiced by Amazon Polly

Um Tochter und Mutter in einer von Angst, Isolation und Aberglaube beherrschten Gemeinschaft geht es im Film „Milchzähne“, der derzeit in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Brandenburg gedreht wird.

Regie führt Sophia Bösch, nach einer gemeinsam mit Roman Gielke geschriebenen Adaption des gleichnamigen Romans von Helene Bukowski.

Anzeige

Es spielen Mathilde Bundschuh, Susanne Wolff, Viola Hinz, Ulrich Matthes und viele andere.

Weydemann Bros produziert „Milchzähne“ in Koproduktion mit Dschoint Ventschr, SWR, SR, Arte und SRF.

„Milchzähne“ ist der erste Langspielfilm von Sophia Bösch. Sie erzählt darin von einer unwirtlich gewordenen Welt und von einer Gemeinschaft, in der die Ressourcen knapp sind und die sich gegen eine tödliche Zone jenseits des Flusses abschottet.

In der von strikten Regeln geprägten Siedlung ist Edith (Susanne Wolff) auch nach vielen Jahren Außenseiterin geblieben.

Ihre 19-jährige Tochter Skalde (Mathilde Bundschuh) kooperiert mit den Dorfbewohnern und hat sich von ihrer Mutter entfremdet.

Als Skalde verbotenerweise ein Findelkind aufnimmt, wenden sich die Menschen im Dorf aus Aberglauben und Angst vor dem Fremden von ihr ab.

So schützt Skalde zwar das Mädchen, gefährdet aber ihr eigenes Leben und das ihrer Mutter.

In weiteren Rollen stehen Schauspieler wie Lola Dockhorn, Vedat Erincin, Karin Neuhäuser und Andreas Lust vor der Kamera von Aleksandra Medianikova.

„Milchzähne“ wird gefördert von Creative Europe, HessenFilm, MV Filmförderung, Moin Filmförderung, Medienboard Berlin-Brandenburg, BKM, DFFF, BAK und der Zürcher Filmstiftung.

Farbfilm Verleih und Filmcoopi bringen den Film dann in die Kinos in Deutschland und der Schweiz.

Anzeige

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: SWR, Merav Maroody, Südwestrundfunk