Doku über die Spielerberater im Fußball-Business

Doku über die Spielerberater im Fußball-Business
Artikel anhören:
Voiced by Amazon Polly

Am kommenden Mittwoch ab 22.15 Uhr begibt sich eine 45-minütige „ZDFzoom“-Dokumentation auf eine Spurensuche zur Rolle der Spielerberater im Fußball-Business.

Im Profifußball rüsten sich die Vereine jedes Jahr mit neuen Akteuren im Kampf um Titel, Träume und Trophäen.

Anzeige

Die Spielerberater sind dabei die Strippenzieher im Spiel um gigantische Ablösesummen und astronomische Spielergehälter.

Sie vermitteln Stars, lotsen Talente zu Klubs und kümmern sich um Verträge. Doch das Image der Berater ist schlecht.

Einige Vorwürfe lauten, viele von ihnen würden mit schmutzigen Tricks arbeiten, die Spieler als „Ware“ behandeln und dafür hohe Honorare kassieren.

Der ehemalige Bundesligaprofi Maik Franz bemängelt in der Dokumentation die oft fehlende Qualifikation vieler Spielerberater.

Er meint: „Der Friseur, Jürgen von der Ecke und die Putzfrau, die gleich sauber macht – eigentlich jeder kann Berater machen.“

„Die Macht der Spielerberater“ steht ab Mittwoch, 12. Oktober 2022, auch in der ZDF Mediathek zur Verfügung.

Auch Ex-Nationaltorwart René Adler kritisiert die mangelnde Transparenz in dem Geschäft.

„ZDFzoom“ wirft einen Blick hinter die Kulissen des Millionenspiels und beleuchtet den international heiß umkämpften Markt des Fußball-Business.

Autor Sebastian Galle zeigt die Arbeit der Spielerberater, trifft Fußballtalente, die unter Vertrag genommen werden sollen, und spricht mit Managern und Vertretern der Fußballvereine.

Auch die klagen zum Teil über den enormen Einfluss der Berater und fordern eine klare Reglementierung.

Die Dokumentation beleuchtet auch die Rolle der Fifa, die seit 2017 an einem neuen Regelwerk für die Spielervermittlung arbeitet.

In diesem Herbst sollen die neuen Regularien beschlossen werden. Für die Spielerberater sei das eine Kriegserklärung, meint Roger Wittmann von der Spieleragentur Rogon.

Er sagt: „Die müssen weg bleiben von unserem Wording. Das ist Business, das ist geregelt. Wir haben freie Marktwirtschaft.“

Anzeige

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: Connor Coyne, Unsplash