„In aller Freundschaft“: Rolf und Ben Becker zusammen vor der Kamera

"In aller Freundschaft": Rolf und Ben Becker zusammen vor der Kamera

Auf dem Foto: Rolf Becker (Otto Stein) und Ben Becker (Ulrich Zweigert).

Hinter den Kulissen beraten sich Vater und Sohn gern gegenseitig. Jetzt stehen Rolf und Ben Becker zum ersten Mal gemeinsam vor der Kamera.

Anzeige

Ben Becker gibt dabei sein Debüt bei „In aller Freundschaft“. Aktuell drehen die beiden gemeinsam die Folge namens „Ein guter Mensch“.

Ben Becker: „Das erste Mal zusammen vor der Kamera, das macht natürlich Spaß. Und, weil man sich so gut kennt, ist es auch ein bisschen merkwürdig. Man kann sich ein bisschen in die Karten gucken. Das erhöht auch ein wenig die Spannung, aber ansonsten ist das natürlich unheimlich schön.“

Rolf Becker ergänzt: „Das ist ein Geburtstagsgeschenk. Allerdings waren wir am Set wirklich nur Kollegen, das Familiäre kam nach Drehschluss.“

So verschieden das Vater-Sohn-Gespann ist, die Stimmlage der beiden ähnelt sich frappierend, sogar so sehr, dass Vater Rolf Becker für Sohn Ben schon mal ein paar Sätze nachsynchronisiert hat und Ben am Telefon unerkannt den Vater imitierte.

Jetzt treten die beiden bei „In aller Freundschaft“ als Kontrahenten auf. Ulrich Zweigert (Ben Becker) verschafft sich als Polizist Zutritt zum Hause Stein und überwältigt Otto (Rolf Becker), als der dem Einbrecher auf die Schliche kommt.

Dabei ist Ulrich selbst in keiner guten Verfassung, so dass es Otto gelingt, sich zu befreien und nun seinerseits Ulrich zur Strecke zu bringen. Denkt er zumindest…

Die Folge 987 „Ein guter Mensch“ wird voraussichtlich im September ausgestrahlt. „In aller Freundschaft“ wird immer dienstags um 21.00 Uhr im Ersten gezeigt, die Folgen sind bereits eine Woche vorab in der ARD Mediathek abrufbar.

„In aller Freundschaft“ wird von der Saxonia Media Filmproduktionsgesellschaft mbH im Auftrag des MDR und der ARD Degeto produziert. Sie ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD.

Anzeige

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: MDR, Rudolf Wernicke