Der Praxisleitfaden zur Analyse manipulierter Audiodateien

Der Praxisleitfaden zur Analyse manipulierter Audiodateien
Artikel anhören:
Voiced by Amazon Polly

Wichtiger Schritt im Kampf gegen Kriminalität und Desinformation: Europäische Forensik-Expertinnen und Experten veröffentlichen erstmals ein Praxishandbuch zur Analyse manipulierter Audiodateien.

Manipulierte Audiodateien kursieren immer häufiger im Internet und auf Social-Media-Kanälen. Das kann weitreichende gesellschaftliche, aber auch rechtliche Folgen haben.

Anzeige

Zum einen können Menschen bewusst durch falsche oder manipulierte Informationen getäuscht oder betrogen werden. Zum anderen spielen Audioaufnahmen als Beweismaterial in Rechtsfällen sehr oft eine große Rolle.

Unerkannte Manipulationen in Audiodaten können in allen diesen Fällen sehr weitreichende Konsequenzen haben, aber ohne Expertenwissen und entsprechende Tools ist es mittlerweile schier unmöglich, veränderte Inhalte überhaupt noch zu erkennen.

Die Expertengruppe „Forensische Sprach- und Audioanalyse“ des Europäischen Netzwerks forensischer Institute (ENFSI) hat eine praktische Handreichung für kriminaltechnische Labore und Forensikerinnen und Forensiker veröffentlicht, um Audiomaterial auf Manipulationen zu überprüfen.

Einer der maßgeblich beteiligten Autoren des Leitfadens ist Luca Cuccovillo vom Ilmenauer Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT.

Cuccovillo gilt als ausgewiesener Audioforensik-Spezialist mit besonderer Expertise in der Analyse von Bearbeitungsspuren und der Erkennung von Manipulationen in Audiomaterial.

Seit dem 1. Januar 2023 verstärkt er mit seinen Kompetenzen den Leitungskreis der ENFSI Expertenarbeitsgruppe Forensische Sprach- und Audioanalyse.

Auf der Webseite unter enfsi.eu erfahren Sie mehr zu den Audioforensischen Arbeiten am Fraunhofer IDMT sowie zu den gemeinsamen Zielen der ENFSI.

Dort steht Ihnen auch der Praxisleitfaden in englischer Sprache frei zur Verfügung.

Anzeige

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

Hinweis: So können Sie "PR Agent" unterstützen - zum Bezahlangebot...

© Foto: Kelly Sikkema, Unsplash