Media News – aktuelle Neuigkeiten aus der Medienbranche und Pressemeldungen

News

Bob Guccione – Doku-Serie über den „Penthouse“-Gründer

Artikel anhören:
Voiced by Amazon Polly

Was Hugh Hefner für den „Playboy“ war, war er für das Konkurrenzprodukt „Penthouse“: Bob Guccione.

Der Chef des 1965 gegründeten Magazins stieg durch die verlegerischen Aktivitäten zu einem der reichsten Männer Amerikas auf und machte mit „Penthouse“ Millionen. Doch als er im Jahr 2010 starb, hatte er sein gesamtes Vermögen verloren.



Die neue Doku-Serie „Secrets of Penthouse – Sex, Macht, Ausbeutung“ bei „Crime + Investigation“ widmet sich nun dem Aufstieg und Fall des Magazin-Gründers, blickt hinter die Fassade des Imperiums, das Guccione schuf, und ermöglicht Einblicke in Gucciones Familienleben.

So kommen in „Secrets of Penthouse“ mit Sohn Nick und Tochter Nina unter anderem zwei enge Angehörige Bob Gucciones zu Wort, die sich kritisch mit der eigenen Familiengeschichte und dem Lebenswerk des Vaters kritisch auseinandersetzen.

„In unserer Familie drehte sich alles um Sex. Etwas unheimlich“, äußert sich etwa Nina Guccione in der neuen Doku, und ihr Bruder Nick sagt über seinen Vater: „Es war erstaunlich, dass er über die Mittel, die Kraft und die Weitsicht verfügte, das zu erreichen, was er tat. Aber andererseits stand ihm sein Ego im Weg.“

Die Vater-Sohn-Beziehung sei äußerst schwierig gewesen, so Nick Guccione, der sie in „Secrets of Penthouse“ mit einem Satz zusammenfasst: „Ich hatte keinen Vater.“

Die Episoden

Die erste Folge von „Secrets of Penthouse“ („Der Visionär“) zeichnet den außergewöhnlichen Aufstieg Bob Gucciones nach, der durch die Gründung von „Penthouse“ zu einem der reichsten Männer Amerikas wurde, wobei seine Familie jedoch auf der Strecke blieb.

Die zweite Episode („Der Pornograf“) behandelt die Zeit der 1980er Jahre, als das „Penthouse“-Magazin auf dem Höhepunkt seines Erfolgs und in den USA eines der erfolgreichsten Magazine war.

Dabei hatte Guccione mit seinem 1979er Kinofilm „Caligula“, einem pornografischen Historienepos, noch einen großen finanziellen Verlust verbuchen müssen.

Doch Guccione, der stets darauf bedacht war, Grenzen zu überschreiten, landete bald wieder einen großen Erfolg: 1984 veröffentlichte er in „Penthouse“ Nacktbilder der ersten schwarzen Miss America, Vanessa Williams. Die Ausgabe verkaufte sich millionenfach.

Die dritte Episode („Der Wahnsinnige“) beschreibt Bob Gucciones Entscheidungen für eine Reihe kostspieliger Investitionen in den 1990er Jahren, darunter die Entwicklung eines kleinen Kernreaktors als kostengünstige Energiequelle und ein Casino in Atlantic City, das Guccione schließlich an Donald Trump verkaufte.

Bobs jüngster Sohn Nick überredete seinen Vater, in die Videoproduktion einzusteigen, doch das Projekt scheiterte, so dass Bob Guccione Nick aus dem Unternehmen warf.

Währenddessen nahm Gucciones Beziehung zu seinen „Penthouse-Pets“ eine dunkle Wendung, als Anneka DiLorenzo, ein ehemaliges „Pet“, den Medienmogul verklagte und ihn beschuldigt, sie als Sexsklavin ausgebeutet zu haben.

Die letzte Folge von „Secrets of Penthouse“ („Der Patriarch“) erzählt den Niedergang Gucciones in den 2000er Jahren, als das „Penthouse“-Magazin in Schwierigkeiten geriet.

Angesichts der sinkenden Verkaufszahlen drängte Guccione darauf, entgegen den Ratschlägen seines Umfelds, eine härtere Gangart einzuschlagen, so dass „Penthouse“ Anzeigenkunden verlor. Bob Guccione beauftragte schließlich seine Tochter Nina mit der Leitung des Unternehmens.

Nach dem Tod seiner langjährigen Partnerin Kathy Keeton, mit der zusammen er „Penthouse“ gegründet hatte, häuften sich Bob Gucciones Schulden, und er war gezwungen, seine New Yorker Villa und seine private Kunstsammlung zu verkaufen, bevor er 2010 verstarb.

Hintergrund

Neben Nick und Nina Guccione äußern sich in „Secrets of Penthouse“ zahlreiche weitere Zeitzeugen und Experten, darunter der Autor und Journalist John Colapinto, die Models und „Penthouse Pets of the Month“ Sunny Leone, Janine Lindemulder, Sheila Kennedy, Jane Hargrave, Cheryl Rixon und Jenna Jameson sowie die ehemaligen „Penthouse“-Mitarbeiter Steve Belanger, Darren Winston und Earl Miller.

Die deutsche TV-Premiere der vier einstündigen Episoden von „Secrets of Penthouse – Sex, Macht, Ausbeutung“ findet am 10. und 17. Januar jeweils ab 20:15 Uhr in Doppelfolgen auf „Crime + Investigation“ statt.

Das Ganze ist auch im Stream und auf Abruf verfügbar unter anderem über Wow von Sky, die YouTube Primetime Channels und die Amazon Prime Video Channels.

„Secrets of Penthouse“ wurde für den US-Sender A&E von Curious Films produziert. Die Erstausstrahlung in den USA erfolgte im September 2023.

Kostenlose Nachrichten? ➡️ Ja, so können Sie PR Agent auf einen Kaffee einladen...

News verpasst? Tägliche Updates in Social Media unter @PRAgentMedia.

PR Agent / © Foto: Crime + Investigation, A+E

Jan-Christopher Sierks

Autor bei PR Agent | Redaktion: team@pr-agent.media