E-Mobility Division von Fiat Chrysler Automobiles wieder Partner der „Visionary Days“

E-Mobility Division von Fiat Chrysler Automobiles wieder Partner der "Visionary Days"

– Am 21. November 2020 treffen sich rund 1.500 junge Italiener online mit Fachleuten unterschiedlicher Spezialgebiete, um revolutionäre Ideen für die Zukunft der Mobilität zu diskutieren.
– Fiat Chrysler Automobiles (FCA) unterstützt die Veranstaltung.
– Batteriesystem von zwei rein elektrisch angetriebenen Fiat 500 liefert die Energie für Präsentationen.

Fiat Chrysler Automobiles (FCA) ist erneut offizieller Partner der „Visionary Days“ in Italien. Der zum vierten Mal veranstaltete, interdisziplinäre und generationenübergreifende Kongress rund um Ideen zur Zukunft findet am 21. November 2020 ausschließlich online statt.

Anzeige

Einen ganzen Tag lang diskutieren vor allem junge Menschen Projekte und Aktionen, um die Zukunft zu gestalten. Erwartet werden rund 2.500 Teilnehmer. Im Mittelpunkt steht dabei das Thema „Grenzen“. Ziel ist es, die Verschiebung der Grenzen durch Globalisierung und fortschreitende technologische Revolution zu identifizieren.

Seitens FCA nimmt das für den Komplex Elektro-Mobilität zuständige Team e-Mobility an den „Visionary Days“ teil. Francesco Bianchi und Costantino Fassino, Program Manager beziehungsweise EMEA Business Development Manager, werden gemeinsam mit den jungen Teilnehmern die Möglichkeiten erörtern, die überholten Grenzen der konventionellen Mobilität unter dem Aspekt einer nachhaltigeren Zukunft für die Erde und die Menschheit neu zu definieren.

Die Präsentationen der Diskussionsleiter werden während der „Visionary Days“ im Internet live übertragen, aus dem Veranstaltungszentrum Officine Grandi Riparazioni in Turin. Dort ist auch der neue Fiat 500 ausgestellt. Das rein elektrisch angetriebene Fahrzeug ist ein konkretes Beispiel für zukunftsweisende Mobilität: nachhaltig, vernetzt, hochtechnologisch und mit hohem Sicherheitsstandard.

Darüber hinaus bietet der Fiat 500 ein eigenes Ökosystem innovativer Online-Dienstleistungen. Sie sind über eine Smartphone-Applikation zugänglich, die es ermöglicht, einfach und schnell auf die verfügbaren Mobilitätsangebote zuzugreifen. Dazu zählen zum Beispiel Buchung und Bezahlung von Ladevorgängen oder die Interaktion mit bestimmten Systemen des Fahrzeugs per Mobiltelefon.

Seit mehr als 60 Jahren trägt der Fiat 500 dazu bei, individuelle Mobilität einem großen Publikum zugänglich zu machen. In der Strategie von FCA zur Elektro-Mobilität spielt die neue Modellgeneration des ikonischen Automobils eine entscheidende Rolle. Im Rahmen der „Visionary Days“ steht der neue Fiat 500 für das Engagement von FCA für die Gestaltung der Zukunft der Automobilindustrie.

Im konkreten Fall liefern die Batterien von zwei Fiat 500 die Energie, die während der Veranstaltung benötigt wird. Damit wird das Prinzip der sogenannten Vehicle-to-Grid-Technologie (V2G) verdeutlicht, die das Zusammenspiel von Elektro-Fahrzeugen mit dem öffentlichen Stromnetz beschreibt. Ein großes Pilotprojekt zu dieser Technologie betreibt FCA im Logistikzentrum Mirafiori, dem ehemaligen Werk in Turin. Im Rahmen der „Visionary Days“ zeigt der neue Fiat 500 also, dass er nicht nur Strom verbraucht, sondern diesen bei Bedarf auch zur Verfügung stellen kann.

Neben dem Fiat 500 werden im Veranstaltungszentrum auch Jeep Compass 4xe und Renegade 4xe auf der Bühne stehen. Mit ihrer Plug-in-Hybrid-Technologie bieten die beiden neuen Modelle die höchste Effizienz und den größten Fahrspaß aller Zeiten für ein SUV der Marke. Gleichzeitig sind sie dank der Möglichkeit, bis zu 50 Kilometer im vollelektrischen Modus emissionsfrei zu fahren, ideale Autos für den Alltag in der Stadt.

Die Denkanstöße der Teilnehmer der „Visionary Days“ fließen auch in das Projekt „Think Factory 2020“ ein, das FCA in Zusammenarbeit mit den renommiertesten Hochschulen Italiens entwickelt hat. Ziel ist es, eine Denkfabrik für alternative Mobilität zu schaffen, ein Ideenlabor, das auf den Fähigkeiten und der Kreativität der besten italienischen Studenten basiert. Die „Visionary Days“ werden zu einem Kernelement der „Think Factory 2020“.

Das innovative Format ermöglicht es Tausenden von Studierenden, als innovative Denker konkrete Lösungen für die immer komplexeren Herausforderungen der Zukunft zu entwickeln. Der Beitrag von FCA für diese Zukunft sind neue Fahrzeugmodelle mit Elektro- oder Hybrid-Technologie, die das Leben mit der neuen Art von Mobilität vereinfachen.

Der Erfolg der „Visionary Days“ beruht auf der Interaktion zwischen Tausenden von jungen Menschen, die alle der gleiche Wunsch erfüllt: die Zukunft zu gestalten und nicht nur als passive Zuschauer zu erleben. Diesen Ansatz teilt die Division e-Mobility von FCA, er ist Grundlage für das Engagement des Unternehmens für die Mobilität der Zukunft.

Weitere Informationen unter www.visionarydays.it.

Pressekontakt:
Sascha Wolfinger
Tel: +49 69 66988-357
E-Mail: sascha.wolfinger@fcagroup.com

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook folgen.
Tipps für die Redaktion? Schreiben Sie bei WhatsApp oder via E-Mail.

© Foto: FCA Group