<script>

Drag ist Kunst und ein Statement für Toleranz, Vielfalt und Respekt

Drag ist Kunst und ein Statement für Toleranz, Vielfalt und Respekt

It’s time to shine! Zum Start der neuen ProSieben-Show „Queen of Drags“ holen sich Heidi Klum, Conchita Wurst und Bill Kaulitz prominente Unterstützung nach Hollywood: Drag-Ikone Olivia Jones wird die Jury als Star-Gast in der Premieren-Show unter dem Motto „The Art of Drag“ verstärken – am Donnerstag, den 14. November 2019, um 20:15 Uhr auf ProSieben.

Olivia Jones: „Die Show ist eine super Plattform für deutschsprachige Drag Queens, die jetzt endlich mal einem großen Publikum zeigen können, was sie drauf haben und wie vielfältig Drag ist. Drag ist nicht nur Omas olle Fummel auftragen. Drag ist Kunst, unterhaltsam, provokant und immer auch ein politisches Statement für Toleranz, Vielfalt und Respekt.“

Anzeige

In der neuen ProSieben-Show ziehen zehn Drag Queens aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in eine Luxus-Villa in Los Angeles und inszenieren Woche für Woche eine Varieté-Show, in der sie sich mit all ihren Facetten präsentieren: mal ladylike, mal etwas frech, mal berührend.

Olivia Jones: „Die Drags gehören zu den zehn Besten im deutschsprachigen Raum. Da sind viele unterschiedliche Facetten dabei, die zeigen, wie bunt und unterhaltsam Drag ist. So was gab’s noch nicht und war auch höchste Zeit.“

Heidi Klum, Conchita Wurst und Bill Kaulitz stellen den Drag Queens jede Woche eine neue Aufgabe und bewerten, wer von ihnen das Motto am besten umsetzt. Unterstützt werden sie dabei in jeder Folge von einem Star-Gast.

Wer überzeugt sie mit dem spektakulärsten Outfit? Wer schafft es, in den Shows mit Persönlichkeit, Gesang, Tanz und außergewöhnlichem Entertainment das Publikum und die Jury zu faszinieren? Wer holt sich den Titel „Queen of Drags“?

„Queen of Drags“ ist eine Produktion der Redseven Entertainment GmbH. Ab 14. November 2019, donnerstags um 20:15 Uhr auf ProSieben.

⟹ Folgen Sie Updates von @PRAgentMedia bei Twitter, Pinterest oder Facebook.

© Foto: ProSieben, Martin Ehleben