Liebesgeschichte mit Ulrike Tscharre und Roeland Wiesnekker

Liebesgeschichte mit Ulrike Tscharre und Roeland Wiesnekker

Wie viel Veränderung verträgt eine Beziehung? Das fragt der NDR Film „Wo ist die Liebe hin“, für den bis zum 7. November Ulrike Tscharre und Roeland Wiesnekker in den Hauptrollen vor der Kamera stehen.

An ihrer Seite spielen u. a. Rainer Bock, Uygar Tamer und Anneke Kim Sarnau. Die Vorlage verfassten Katrin Ammon und Martina Borger, der vielfach ausgezeichnete Regisseur Alexander Dierbach setzt den Stoff in Hamburg und Lübeck in Szene. Ein Sendetermin im Ersten steht derzeit noch nicht fest

Anzeige

Zum Inhalt: „Das harmonischste Paar der westlichen Hemisphäre“, so werden Agnes (Ulrike Tscharre) und Gregor (Roeland Wiesnekker) von ihren Freunden Bernhard (Rainer Bock) und Conny (Uygar Tamer) genannt. In den vergangenen 17 Jahren haben die beiden mit drei Kindern aus früheren Beziehungen und einem eigenen, der 15-jährigen Helena (Emilie Neumeister), ein überaus harmonisches Familienleben geführt. Als Agnes sich jedoch neben ihrem Halbtagsjob ehrenamtlich engagiert und zum ersten Mal seit zwei Jahrzehnten nicht mehr ausschließlich für die Familie da ist, gerät das bewährte Konstrukt aus der Balance.

Gerade die durch das Ehrenamt neu gewonnene energische Freundin Heike Lohne (Anneke Kim Sarnau) gibt ihrem Leben eine neue Ausrichtung. Gregor, freiberuflicher Grafiker, ist ebenso irritiert und verunsichert wie die pubertierende Helena, die sich von ihrer Mutter vernachlässigt fühlt. Agnes wiederum fühlt sich unverstanden. Als Bernhard schwer erkrankt, droht die Bilderbuch-Ehe, die getragen war von Harmonie und der ganz großen Liebe, zu zerbrechen.

Zu den weiteren Darstellerinnen und Darstellern zählen Runa Greiner (Julia) und Emil Belton (Robert Theissen).

Produzent ist Fritz Wildfeuer (Constantin Television), Producerin ist Kathrin Bullemer. Die Kamera führt Ian Blumers und die Redaktion hat Daniela Mussgiller.

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook folgen.

© Foto: Das Erste, NDR, Markus Hertrich

Themen: , , ,