Adam Pretty shootet das Sportfoto des Jahres

Adam Pretty shootet das Sportfoto des Jahres

Der Sven-Simon-Preis der Welt am Sonntag für das „Sportfoto des Jahres 2019“ geht an den australischen Fotografen Adam Pretty (Agentur Getty Images).

Für Adam Pretty ist es bereits der zweite Sieg bei dem mit 10.000,- Euro höchstdotierten deutschen Sportfotopreis. 2013 setzte er sich schon einmal durch.

Anzeige

Das Tennis-Foto „Emotionen“ von Matthias Hangst belegte den zweiten Rang. Dritter wurde Robert Michael mit „Im Wasser“, das Kanu-Olympiasieger Tom Liebscher beim Training auf der Elbe zeigt.

Das spektakuläre Gewinnerfoto „Fokus“ zeigt die Kletterin Amy Dunlop an einer Felswand in China. Pretty schoss es um fünf Uhr früh, gleich mit den ersten Sonnenstrahlen.

Sportfoto des Jahres 2019: „Fokus“ von Adam Pretty
Sportfoto des Jahres 2019: „Fokus“ von Adam Pretty

Die spürbare Gefahr am Rande des Abgrundes, die Kraft der Athletin, die Schönheit der Landschaft, das Spiel der Farben, all das macht dieses Foto für die Jury unter Vorsitz von Axel Sven Springer so besonders:

„Ich bin sehr stolz darauf, welchen Stellenwert dieser Preis in der Fotografenszene hat. Dass die Jury mit einer so großen Begeisterung bei der Sache ist, ist ein Beleg für die hohe Qualität des Sven-Simon-Preises.“

Zu den Juroren zählten auch in diesem Jahr Persönlichkeiten aus dem Sport wie Dirk Nowitzki, Nico Rosberg, Franziska van Almsick, Martin Kaymer, Katarina Witt, Heiner Brand, Birgit Fischer, Franz Beckenbauer, Maria Höfl-Riesch, Stefan Blöcher, Bernhard Langer und Rosi Mittermaier.

Am 17. Februar 2020 wird der Sven-Simon-Preis an Adam Pretty in Anwesenheit von Axel Sven Springer verliehen – und die Ausstellung in der Berliner Axel-Springer-Passage eröffnet. Es werden alle seit 1999 prämierten Bilder gezeigt. Der Eintritt ist frei.

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook folgen.

© Fotos: Unsplash, CCO Public Domain (1), Adam Pretty, Getty Images (1)

Themen: , , ,