Deutschland bleibt zu Hause

Deutschland bleibt zuhause

Das Corona-Virus hat das Leben in Deutschland in kurzer Zeit extrem verändert. Die Einschränkungen sind beträchtlich und stellen gerade viele Menschen vor große Probleme.

Wie lange verkraften sie den sogenannten Shutdown? Das fragt „Exakt – Die Story“ am 15. April, 20.45 Uhr, im MDR-Fernsehen.

Anzeige

Schulen, Kitas und viele Firmen sind genauso geschlossen wie Restaurants und zahlreiche Geschäfte. In den Parks kontrollieren Polizei und Ordnungsämter, ob die Ausgangsbeschränkungen eingehalten werden. Das ist der unnormale Alltag.

Die Menschen sollen zu Hause bleiben. Doch was bedeutet das für jeden einzelnen? Wie sieht der Alltag bei Familien in Mitteldeutschland aus? Homeoffice klingt gut, doch nebenbei Kinder zu betreuen und dem Partner, der in die Firma muss, den Rücken frei zu halten, das ist nicht einfach.

Deutschland bleibt zu Hause
Deutschland bleibt zu Hause

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Selbstständige haben Existenzängste und schlaflose Nächte. Schulabgänger, gerade noch heiß umworben im Land des Facharbeitermangels, wissen nicht, wie das Schuljahr zu Ende geht und ob sie eine Ausbildung oder ein Studium beginnen können.

Und wie gehen kleinere Kinder mit der Isolation um? Wie ist es für Familien, in denen Menschen intensiv betreut werden müssen? Das fragt „Exakt – Die Story“ im aktuellen Film „Deutschland bleibt zu Hause“ und begleitet mehrere Familien in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook folgen.

© Fotos: Unsplash, CCO Public Domain