Dreharbeiten für ARD-Degeto-Krimi in Dänemark

Dreharbeiten für ARD-Degeto-Krimi in Dänemark

Ribe, die älteste Stadt Dänemarks, ist ein gemütliches, idyllisches mittelalterliches Örtchen im Südwesten Jütlands an der rauen dänischen Nordseeküste.

Einst zogen die Wikinger von hier nach Europa, um Angst und Schrecken zu verbreiten, seit Mitte November treibt dort unter der Regie von „Tatort“-Regisseur Christian Theede ein Serientäter im ARD Degeto-Krimi „Rauhnächte“ sein Unwesen.

Anzeige

Seine Opfer teilen alle dasselbe Schicksal: Sie werden in die unwegsame Wildnis verschleppt, die Ribe umgibt, und dort zum Sterben zurückgelassen. Doch dann kommt es zu einer schicksalhaften Begegnung – und einem unverzeihlichen Fehler.

Polizistin Ida Sörensen, gespielt von Marlene Morreis, erkennt das neueste Opfer nicht, das sie während der „Wilden Jagd“, dem Höhepunkt der titelgebenden Rauhnächte, auf der Polizeiwache um Hilfe bittet.

Sie schickt die Frau zurück auf die Straße, wo sie ihrem Peiniger erneut direkt in die Arme läuft. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt…

An der Seite von Marlene Morreis spielen Nicki von Tempelhoff, Tim Bergmann, Janek Rieke, Katharina Heyer, Simon Licht, Anne Kanis und andere. Die Dreharbeiten in Dänemark und Norddeutschland dauern bis 11. Dezember 2020 an.

„Rauhnächte“ ist eine Produktion der Eikon Media im Auftrag der ARD Degeto für die ARD für den Sendeplatz „DonnerstagsKrimi im Ersten“.

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook folgen.
Tipps für die Redaktion? Schreiben Sie bei WhatsApp oder via E-Mail.

© Foto: ARD Degeto, Manju Sawhney, ARD, Das Erste

Themen: , ,