Nele Würzbach – das Gesicht von „Bild Live“

Nele Würzbach - das Gesicht von "Bild Live"

Bewegtbild steht bei „Bild“ immer stärker und aktueller im Mittelpunkt der Berichterstattung. „Bild Live“ entwickelt und sendet mit hohem Tempo und steiler Lernkurve innovative News-Shows.

„Achtung, wir gehen gleich auf Sendung“, flüstert ein Kollege im schwarzen T-Shirt. Dann geht die Tür zum Flur zu, die Warnlampe fängt an zu leuchten. „Bild Live“ ist on air.

Anzeige

Am Moderationstisch des Studio #3 im dritten Stock des Axel-Springer-Hochhauses steht Reporterin Nele Würzbach und führt durch die Sendung. Sie ist eines der Gesichter von „Bild Live“.

Der Absolventin der Axel-Springer-Akademie macht das Moderieren sichtlich Spaß, von Nervosität keine Spur, Scheu vor hochkarätigen Gästen merkt man ihr nicht an.

Aufgrund ihrer Erfahrung als Reporterin in diversen Ressorts geht sie genauso souverän mit Politikthemen um wie mit Sportberichterstattung oder Stargeschichten. Ist sie das geborene TV-Talent?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Nele Würzbach (@nele.wuerzbach)

Sie meint: „Das würde ich so nicht sagen. Ich habe damals bei der Frauen-WM in Holland, bei der ich für ‚Bild‘ auch kleine Videos machen musste, einfach Gefallen daran gefunden, vor der Kamera zu stehen.“

Und weiter sagt sie: „Mir macht es richtig viel Spaß, immer wieder verschiedene Geschichten zu erzählen und direkt mit den Protagonisten zu sprechen.“

Reporter*innen lernen in Schulungen, wie gesprochen und gefilmt werden soll. Die „Bild“ hat so eine steile Lernkurve durchlaufen. Trotzdem kommen kleine Fehler vor.

Nele Würzbach - das Gesicht von "Bild Live"
Nele Würzbach – das Gesicht von „Bild Live“

Chefredakteur Julian Reichelt sagt: „Aber das ist okay, schließlich sind es Live-Sendungen und wir treten nicht mit dem ganzen Super-Equipment von großen Sendern an.“

Für die User*innen von „Bild Live“ ist Nele Würzbach jedenfalls das bekannteste Gesicht des Formats.

PR Agent als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.
News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Fotos: BILD / Niels Starnick