Verstehen Sie Spaß: Höchste Zuschauerzahl seit 15 Jahren

Verstehen Sie Spaß: Höchste Zuschauerzahl seit 15 Jahren

Die Fans von „Verstehen Sie Spaß?“ blieben der Samstagabendshow auch in Corona-Zeiten treu: Das alternative Sendungskonzept mit Studio- und zugeschalteten Gästen erzielte mit seiner Live-Jubiläumsausgabe zum 40. Geburtstag und 6,4 Millionen Zuschauern die beste Quote seit 15 Jahren.

Das entspricht einem Marktanteil von 19,6 Prozent. Vor allem die 14- bis 49-Jährigen nutzten die Sendung, um sich mit Guido Cantz und Gästen trotz schwieriger Zeiten humorvoll unterhalten zu lassen: Ihr Marktanteil lag am Samstagabend bei 18,7 Prozent.

Anzeige

Damit war die SWR Produktion in dieser Altersgruppe der Quotensieger in der Prime Time nach der Tagesschau. Die Sendung wurde unter Einhaltung der erforderlichen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen durchgeführt.

Um den nötigen Sicherheitsabstand einhalten zu können, waren nur zwei Gäste im Studio anwesend. Clemens Bratzler, SWR Programmdirektor Information, schickte nach der Sendung einen Dank an das Team von „Verstehen Sie Spaß?“.

Er schrieb: „Sie haben es geschafft, dem Publikum trotz aller Einschränkungen eine abwechslungsreiche und stimmungsvolle Jubiläumsshow mit Klassikern und Highlights zu präsentieren – und wie man am Ergebnis sieht, haben Sie damit den Nerv getroffen.“

In der Jubiläumsausgabe ließen Gastgeber Guido Cantz und seine prominenten Gäste die vergangenen vier Jahrzehnte Revue passieren. Live zugeschaltet waren die ehemaligen Moderatorinnen und Moderatoren Paola Felix, Dieter Hallervorden, Cherno Jobatey und Frank Elstner sowie Karl Dall, der früher als Lockvogel und Filmvorführer im Einsatz war.

Gemeinsam mit Guido Cantz, den Studiogästen Bülent Ceylan und Dr. Eckart von Hirschhausen und weiteren zugeschalteten Gästen wie der Bergsteigerlegende Reinhold Messner und den „Tatort“-Kommissaren Jan Josef Liefers und Axel Prahl warfen sie einen Blick in die 40-jährige Geschichte von „Verstehen Sie Spaß?“.

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook folgen.

© Foto: SWR, Wolfgang Breiteneicher

Themen: , ,