Die Dreharbeiten von „Das Netz – Prometheus“

Die Dreharbeiten von "Das Netz - Prometheus"

Auf dem Foto: Moritz von Kruedener, Tobias Moretti, Matthias Hartmann, Andreas Prochaska, Nicolas Goh, Benjamin Sadler und Uisenma Borchu.

Nach dem großen Serienerfolg von „Babylon Berlin“ baut die ARD Degeto ihr Serienengagement nun auf internationaler Ebene weiter aus.

Anzeige

Das fiktionale Serienprojekt „Das Netz“ besteht aus mehreren national eigenständigen, aber erzählerisch miteinander verflochtenen Serien, die länderübergreifend in verschiedenen Sprachen produziert werden.

Der weltumspannende Fußball ist das verbindende Element dieser Serien, wobei sich ihre Geschichten und zentrale Figuren in allen Serien immer wieder kreuzen.

Die Gesamtproduktion ist eine gemeinsame Initiative von Red Bull Media House, Beta Film und ARD Degeto, in Koproduktion mit MR Film (für Österreich) und Sommerhaus Serien GmbH (für Deutschland) für die ARD Degeto.

Das länderübergreifende Projekt „Das Netz“ basiert auf einer Idee von Matthias Hartmann und Plinio Bachmann.

Gestartet wird dieses außergewöhnliche Serienprojekt mit der österreichischen Serie „Das Netz – Prometheus“. Die Dreharbeiten laufen gerade in Wien, Bad Gastein, Salzburg und Liverpool.

Die achtteilige Serie „Das Netz – Prometheus“ wird von MR-Film in Koproduktion mit ServusTV, ARD Degeto und Das Netz GmbH produziert, hergestellt mit Unterstützung von Fernsehfonds Austria, Filmfonds Wien und Land Salzburg.

Die Hauptrolle übernimmt Tobias Moretti. In weiteren Rollen sind Benjamin Sadler, die britische Schauspielerin Angel Coulby sowie Amanda Abbington, Valerie Huber, Peter Lohmeyer, Ina Weisse und Nicholas Goh zu sehen.

Ausgestrahlt wird die Österreich-Serie zur Fußball-Weltmeisterschaft in Katar im Spätherbst 2022 bei ServusTV und in der ARD Mediathek.

Die Dreharbeiten für die deutsche Serie „Das Netz – Ein Wintermärchen“ sind ab Juli 2021 geplant.

PR Agent als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.
News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: ServusTV, Manuel Marktl