Reportage: Wie radikal sind die Impfgegner im Osten von Deutschland?

Reportage: Wie radikal sind die Impfgegner im Osten von Deutschland?

Auf dem Foto: „MDR-exactly“-Reporter Luca Schmitt-Walz.

Die Impfteams treffen derzeit auf viele impfbereite Menschen, aber auch auf Impfgegnerinnen und Impfgegner, die ihrem Unmut Luft machen.


In Sachsen wurden 54 Straftaten im Zusammenhang mit Impfzentren dokumentiert.

Die Online-Reportage „MDR-exactly“ beschäftigt sich mit diesem Problem und befragt auch die Protestierenden selbst, was sie bewegt – ab dem 7. November in der ARD-Mediathek und auf dem YouTube-Kanal „MDR Investigativ“.

Nicht überall werden die Impfbusse derzeit freudig empfangen. Immer wieder werden die Impfteams auch beschimpft, Impfwillige eingeschüchtert.

„MDR-exactly“-Reporter Luca Schmitt-Walz fragt: Stellen radikale Impfgegnerinnen und Impfgegner eine Bedrohung dar? Was macht das mit den Mitarbeitenden der Impfteams?

Wie gehen sie in der Konfrontation mit den Leuten um? Bei einer Impfaktion in Hermsdorf in Sachsen-Anhalt spricht er mit Impfbus-Mitarbeitenden, die schon bedrohliche Situationen erlebt haben.

In der Reportage kommen aber auch Impfunwillige zu Wort. Die trifft Luca Schmitt-Waltz in Zwönitz in Sachsen – am Rand der sogenannten „Gemeindeversammlung“.

Hier versammeln sich montags hunderte Menschen und protestieren gegen die Corona-Maßnahmen und die Bundesregierung.

Auch der unterstellte Impfzwang empört die Menge. Die mobilen Impfteams sind für die Demonstrierenden ein Feindbild.

Ob man radikale Protestierende doch noch vom Impfen überzeugen und wie man mit ihnen überhaupt im Gespräch bleiben kann, klärt die neue Folge „MDR-exactly – Corona Impfung: Wie radikal sind die Impfgegner im Osten von Deutschland ?“.

PR Agent als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.
News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: MDR, David Bochmann