Auch ganz alte Fernseher können streamen

Auch ganz alte Fernseher können streamen

Jeder dritte deutsche Haushalt schaut laut einer Statista-Befragung noch in die Röhre – oder zumindest auf einen alten, nicht-internetfähigen Fernseher. Andererseits boomt die Nutzung von Streamingdiensten.

Fast die Hälfte der Deutschen ab 14 Jahren nutzt nach aktuellen Erhebungen der Langzeitstudie ARD/ZDF-Massenkommunikation internetbasierte Streamingdienste wie Prime Video, Netflix, Disney+ und Co.

Anzeige

Alle anderen behelfen sich mit Laptops, Tablets oder Smartphones – oder bleiben offline und damit beim linearen Programm auf dem alten Fernsehgerät.

Wer daran etwas ändern möchte, dem hilft ein Fire TV-Gerät: Mit ihm werden auch Fernseher der älteren Generation smart.

Man muss erfinderisch werden, wenn man keinen Smart TV besitzt, Lieblingsfilme und -Serien aber trotzdem jederzeit abrufbar auf einem größeren Bildschirm als dem des Laptops genießen möchte.

Die Lösung heißt aufrüsten statt umrüsten. Denn mit einem Amazon Fire TV-Gerät ist das Alter des verfügbaren Fernsehers kein Hindernis mehr, um auf Mediatheken und Streamingportale zugreifen zu können.

Dazu muss das alte Gerät noch nicht einmal einen HDMI-Anschluss besitzen, denn mit den passenden Adaptern reichen schon ein SCART- oder VGA-Anschluss aus, um den Fernseher mit Hilfe eines Fire TV-Geräts smart zu machen.

Dass selbst ein Röhrenfernseher mit beispielsweise dem Fire TV Stick smart werden kann, zeigt ein Nordmende-Fernseher aus dem Jahr 1984 (auf dem Foto oben).

Deutschlands vielleicht ältester Smart TV wurde über einen SCART-Anschluss, einen Adapter und dank des Fire TV Stick internet-tauglich.

Streamingdienste wie Prime Video, Netflix oder Disney+ laufen dadurch selbst auf diesem Röhrenfernseher – und sogar in Farbe.

Anzeige

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: Amazon Deutschland Services GmbH