Leipzig: Zehn Weltklasseorchester in zwölf Tagen

Leipzig: Zehn Weltklasseorchester in zwölf Tagen

Vom 13. bis 24. Mai 2021 lädt das Gewandhausorchester zum Mahler-Festival nach Leipzig ein. Alle Sinfonien und weitere Orchesterwerke werden von zehn Weltklasseorchestern in nur zwölf Tagen interpretiert.

Leipzig und das Gewandhausorchester versprechen einen authentischen Rahmen, denn in Leipzig wurde Mahler zu dem, den wir heute kennen – zum Komponisten faszinierender Sinfonien. Gustav Mahler verbrachte von 1886 bis 1888 zwei entscheidende Jahre seines Lebens in Leipzig.

Anzeige

In dieser Zeit stellten sich die Weichen für seine weitere Karriere. Als Zweiter Kapellmeister am Leipziger Stadttheater dirigierte Gustav Mahler das Gewandhausorchester in nahezu 200 Aufführungen und machte sich intensiv mit den Möglichkeiten eines der führenden Sinfonieorchester vertraut. In Leipzig komponierte er auch seine 1. Sinfonie und erkannte, dass diese Berufung seinen weiteren Lebensweg prägen würde: „Ich muss nun einmal komponieren.“

In Leipzig wurde Mahler erstmals von einer prominenten Zuhörerschaft und wichtigen Musikrezensenten als Komponist wahrgenommen, als er seine Vervollständigung der Oper „Die drei Pintos“ von Carl Maria von Weber dirigierte. Mahler selbst schätzte die überregionale Wirkung seiner Leipziger Tätigkeit als besonders karrierefördernd ein.

„Ich bin mit einem Schlage eine berühmte Persönlichkeit geworden – und zwar nicht nur in Deutschland, sondern in der ganzen Welt“, schrieb er seinen Eltern.

Das Gewandhausorchester und Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons interpretieren die 2. und die 8. Sinfonie. Fabio Luisi und das Royal Concertgebouw Orchestra bringen die 5. Sinfonie und die Kindertotenlieder mit nach Leipzig, während Sir Simon Rattle und das London Symphony Orchestra die 6. Sinfonie („Tragische“) spielen.

Die 9. Sinfonie führen die Berliner Philharmoniker und Kirill Petrenko auf. Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter Leitung von Mariss Jansons lassen die 3. Sinfonie in Leipzig erklingen.

Daniele Gatti und das Gustav Mahler Jugendorchester haben die 10. Sinfonie (vervollständigt von Deryck Cooke) im Programm. Unter Leitung von Verly Gergiev spielen die Münchner Philharmoniker die 4. Sinfonie und das Lied von der Erde. Thomas Hampson ist der Solist von Rückert-Liedern, die er gemeinsam mit den Wiener Philharmonikern und Daniel Harding interpretiert. Letztere spielen zusätzlich die 1. Sinfonie.

Die Sächsische Staatskapelle Dresden führt unter der Leitung von Sir Antonio Pappano die 7. Sinfonie auf. Das klagende Lied, Todtenfeier sowie die Lieder eines fahrenden Gesellen interpretieren das MDR-Sinfonieorchester unter der Leitung von Markus Stenz.

Neben den Konzerten umrahmen Film- und Liederabende, thematische Stadtrundgänge „Gustav Mahler in Leipzig“ und vieles mehr das Mahler-Festival 2021.

Weitere Informationen finden Interessierte online unter mahlerfestival.de und leipzig.travel/reiseangebote.

PR Agent als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.
News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: Leipzig Tourismus und Marketing GmbH, Andreas Schmidt

Themen: , , ,