NDR stärkt Berichterstattung zur Corona-Krise

NDR stärkt Berichterstattung zur Corona-Krise

Die Menschen im Norden können sich in zahlreichen NDR Angeboten jederzeit und verlässlich über die aktuellen Entwicklungen der Corona-Krise informieren.

Das NDR Fernsehen bietet seinen Zuschauerinnen und Zuschauern neben den regulären „NDR Info“-Sendungen um 14.00 Uhr, 16.00 Uhr und 21.45 Uhr aktuelle Ausgaben.

Anzeige

Zudem produziert der NDR im Wechsel mit anderen Sendern „ARD extra“-Sondersendungen nach der „Tagesschau“ um 20.15 Uhr im Ersten – diese Sendungen werden bis auf Weiteres vom NDR Fernsehen übernommen.

 Am heutigen Dienstag, 17. März, zeigt das NDR Fernsehen im Anschluss daran ein „NDR Info Extra – Corona im Norden“.

NDR Intendant Joachim Knuth: „Wir spüren in dieser besonderen Lage, wie sehr die Menschen dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk vertrauen und was für eine wichtige, verbindende Funktion wir einnehmen. Und wir passen in dieser Krise die NDR Angebote in Fernsehen, Radio und online ständig der sich verändernden Situation in Norddeutschland und dem großen Informationsbedürfnis der Menschen an.“

Auch in den kommenden Tagen sind Ausgaben mit norddeutschen Schwerpunkten wahrscheinlich. Zudem nehmen alle aktuellen Sendungen wie „DAS!“ und die Regionalmagazine um 18.00 Uhr und 19.30 Uhr das Thema Corona auf.

Das Coronavirus hat Deutschland fest im Griff.
Das Coronavirus hat Deutschland fest im Griff.

Informationen rund um die Corona-Krise bestimmen in diesen Tagen auch das Programm von NDR 2. Viele der Kurier- und Tagessendungen befassen sich monothematisch mit den zahlreichen Aspekten und Auswirkungen des Coronavirus.

Auch N-Joy, NDR Info und die anderen Radiosender berichten fokussiert über die Lage. Die aktuellen News auf ndr.de runden das Angebot ab.

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook folgen.

© Fotos: Unsplash, CCO Public Domain