Gesamtwert der wertvollsten Unternehmen der Welt steigt

Gesamtwert der wertvollsten Unternehmen der Welt steigt

Die Marktkapitalisierung der 100 wertvollsten Aktiengesellschaften der Welt ist innerhalb eines Jahres um rund 400 Milliarden US-Dollar gestiegen und lag Ende März 2020 bei rund 21,5 Billionen Dollar.

So lautet eines der Kernergebnisse des diesjährigen „Global Top 100“-Rankings, das die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) einmal pro Jahr veröffentlicht.

Anzeige

Die aktuelle Analyse vergleicht die Unternehmenswerte vom 31. März 2020 mit den Werten vom 31. März 2019. Zudem untersucht sie regionale und branchenspezifische Veränderungen.

Und sie differenziert die Wertentwicklungen in den Monaten vor der Covid-19-Pandemie und im von der Pandemie geprägten ersten Quartal 2020.

Die Marktkapitalisierung der Top 100 lag Ende März 2020 zwei Prozent über dem Wert zwölf Monate zuvor. Dies ist der geringste prozentuale Anstieg seit 2016. Nadja Picard, Capital Markets Leader bei PwC Deutschland, sagt: „Der Beginn der Corona-Krise wirkt sich im Ranking aus, allerdings regional unterschiedlich.“

So fällt Europa besonders auf: Die summierte Marktkapitalisierung der im Ranking vertretenen europäischen AG’s fiel binnen zwölf Monaten um 956 Milliarden Dollar. Dies entspricht einem Minus von 25 Prozent. „Hier zeigt sich auch, dass Europa den ‚Lockdown‘ konsequent umgesetzt hat“, ergänzt Nadja Picard.

Gesamtwert der wertvollsten Unternehmen der Welt steigt
Gesamtwert der wertvollsten Unternehmen der Welt steigt

Nach wie vor dominieren US-Unternehmen das „Global Top 100“-Ranking, obwohl ihre Marktkapitalisierung ebenfalls deutlich gefallen ist. Bereits im sechsten Ranking-Jahr in Folge stammt mehr als die Hälfte der weltweit wertvollsten AG’s aus den USA – diesmal waren es 57.

Summiert man die Marktkapitalisierung aller im Ranking vertretenen Unternehmen aus jeweils demselben Land, ist Saudi-Arabien der diesjährige Top-Aufsteiger. Das Land kletterte vom Vorjahresrang 17 auf Rang 3 im März 2020.

„Dies liegt vor allem am bisher größten Börsengang der Welt: dem von Saudi Aramco“, erklärt PwC-Expertin Nadja Picard. Die größte Erdölfördergesellschaft der Welt stieg nach dem Börsengang auf Platz 1 des Rankings ein – und behauptete ihn, obwohl die Öl- und Gaspreise in den vergangenen Monaten stark gesunken sind.

Wie im Vorjahr ist nur ein deutsches Unternehmen in den Top 100 – der Walldorfer Softwarekonzern SAP. Dessen Börsenwert betrug am 31. März 2020 136 Milliarden Dollar.

PR Agent als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.
News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.
Hinweise an die Redaktion? Schreiben Sie uns bei WhatsApp.

© Fotos: Unsplash, CCO Public Domain / Quelle: PwC