Drehstart für „Der große Fake – die Wirecard-Story“

Drehstart für "Der große Fake - die Wirecard-Story"

Vom Gambling- und Pornobusiness hin zum Vorzeige-Dax-Unternehmen: Die Wirecard AG steht für den größten Bilanzskandal der bundesdeutschen Wirtschaftsgeschichte – und vieles ist immer noch ungeklärt.

Das TVNow-Doku-Drama „Der große Fake – Die Wirecard-Story“ beleuchtet in einer Verbindung aus Dokumentation und fiktionaler Erzählung das ganze Ausmaß des milliardenschweren Betruges – schonungslos, erschreckend und faszinierend.

Anzeige

In dieser Woche haben die Dreharbeiten für den fiktionalen Teil des Doku-Dramas, produziert von Ufa Fiction, in Berlin begonnen.

In den Hauptrollen stehen Christoph Maria Herbst („Stromberg“, „Der Vorname“) und Franz Hartwig („Feinde“, „Charité“), die den inhaftierten Wirecard-Chef Markus Braun und den untergetauchten Jan Marsalek spielen.

Nina Kunzendorf („Charité“, „Tatort: Frankfurt“) steht als (fiktive) Journalistin Maria Sager vor der Kamera. „Der große Fake – Die Wirecard-Story“ wird im ersten Quartal 2021 exklusiv auf TVNow abrufbar sein.

„Der große Fake – Die Wirecard-Story“ wird unter dem Dach der Bertelsmann Content Alliance für TVNow produziert.

Erzählerisch soll das Doku-Drama die global wirtschaftliche Dimension des Skandals zeigen, beleuchtet aber auch die Psychogramme der Machtmenschen Braun und Marsalek.

Wie typisch für ein Doku-Drama ergänzen sich fiktionalisierte Momente und Doku-Szenen, erklären geführte Interviews den Zusammenhang und die handelnden Charaktere und zeichnen in Gänze so ein Bild von diesem großen Wirtschaftsskandal der Neuzeit – von den schmutzigen Methoden bis hin zu den skandalösen Hintergrundgeschehnissen.

News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.
Hinweise an die Redaktion? Schreiben Sie uns bei WhatsApp.

© Foto: Jp Valery, Unsplash