Starbesetzte Komödie: „Bad Fucking“

Starbesetzte Komödie: "Bad Fucking"

In dem österreichischen Dorf Bad Fucking hat jeder ein schmutziges Geheimnis – Ehebruch, Korruption, Mord und Totschlag. Mit Martina Ebm und Wolfgang Böck in den Hauptrollen.

Die junge Veronika, Besitzerin eines Souvenirgeschäftes, würde diesem Wahnsinn gern entkommen. 3sat zeigt die starbesetzte Komödie „Bad Fucking“ (Österreich 2013) von Harald Sicheritz nach dem Roman von Kurt Palm am 15. Februar 2021, 21.45 Uhr, in deutscher Erstausstrahlung.

Anzeige

Veronika (Martina Ebm) hat das Foto- und Souvenirgeschäft des österreichischen Kurortes Bad Fucking geerbt und erlebt nun entscheidende drei Tage. Drei Tage, in denen alle im Dorf mithilfe ihrer kriminellen Energie, ihrer Sehnsüchte und Ängste auf tragikomische Weise auf den kollektiven Untergang zusteuern.

Bürgermeister Hintersteiner (Wolfgang Böck), dessen Sohn Philipp (Thomas Mraz) das familieneigene Kurhotel führt, erfährt, dass nicht nur die Gemeinde, sondern auch er fast pleite ist. Die Lösung: Hintersteiner veruntreut den Rest des Dorfvermögens, sein Finanzberater zockt mit dem Geld weiter.

So soll der Bürgermeister wieder zu Geld kommen, und das Finanzloch von Bad Fucking wird man mit dem Bau eines Asylantenheimes am idyllischen Höllensee stopfen.

Polizist Wellisch (Johannes Silberschneider) weiß aus kunstgeschichtlichen Studien, dass zwei Tage später Schwärme von Aalen in den Höllensee kommen und das Dorf reich machen werden. Daher darf kein Asylantenheim den Lebensraum der Tiere stören.

Wird der Bürgermeister die Zustimmung der Innenministerin Sperr (Adele Neuhauser) bekommen? Und wird der Schallmoser (Christian Strasser), der das Zufahrtsrecht zum See besitzt, mitmachen? Wird er nicht.

Schallmoser ist nämlich tot. Und die Innenministerin erscheint nicht zum Geheimtreffen mit Hintersteiner. Sie wird entführt und Opfer ihrer eigenen harten Asylantenpolitik.

Währenddessen: Zahnarzt Jakob Ulrich (Gerhard Liebmann) frustriert das Leben mit seiner Frau Jasmin (Maddalena Hirschal). Er vergnügt sich daher einmal die Woche mit seiner serbischen Putzfrau Jagoda (Proschat Madani).

Dabei entsteht ein pikantes Foto, das Veronika in die Hände fällt. Veronika entwickelt das Foto in ihrem Laden und beschließt, den Zahnarzt zu erpressen. Jagoda will dasselbe.

Und auch der Bürgermeistersohn Philipp liefert Veronika mit einem sehr persönlichen Foto die Chance, auch ihn zu erpressen. Doch schließlich zieht ein Jahrhundertunwetter in die Richtung von Österreich – Epizentrum Bad Fucking…

PR Agent als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.
News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: ZDF, ORF, MR Film, Petro Domenigg

Themen: , ,