„Auto Motor und Sport TV“ baut das YouTube-Angebot aus

"Auto Motor und Sport TV" baut das YouTube-Angebot aus

Heute startet eine neue Playlist „Auto Motor und Sport Event“ bei AMS YouTube.

Los geht’s mit dem neuen Porsche 911 GT3, bei dem in der Rubrik „Menzel fährt“ von Rennfahrer Christian Menzel erklärt wird, was Reifen bei einem Sportwagen auf der Rennstrecke leisten und welche Unterschiede es zwischen verschiedenen Modellen gibt.

Anzeige

Menzel ist Instruktor am Auto Motor und Sport Fahrsicherheitszentrum am Nürburgring.

In den kommenden Wochen werden weitere Aspekte rund um Track-Tools bei der „Motor Presse Stuttgart“ beleuchtet. Als Tracktool wird ein für die Fahrt auf einer Rennstrecke angepasstes Straßenauto bezeichnet.

„Bis zum Jahresende folgen weitere Beiträge mit der Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio, einem KTM X-Bow GTX, dem neuen Supersportwagen Mercedes-AMG GT Black Series, einem Audi R8 und einem Jaguar. Hier werden die Instruktorenautos auf ihre spezifische Charakteristik unter die Lupe genommen“, so Bert Brandenburg, als Bereichsleiter beim Stuttgarter Medienhaus verantwortlich für alle Trainings, Rallyes, Reisen, sonstigen Events und Messen.

Außerdem gibt AMS Event einen Einblick in weitere Trainingsformate aus Teilnehmer- wie auch aus Instruktor-Sicht.

Weiterhin kommen Beiträge über die beliebten Classic-Rallyes wie die 1. Luxembourg Classic Anfang Oktober 2021, diverse Rennveranstaltungen und Beiträge über die Sommer- und Wintertrainings.

Der AMS-YouTube-Kanal hat insgesamt knapp 400.000 Abonnenten.

„Mit neuem PS starken Content und exklusiven Events treiben wir das dynamische Wachstum des erfolgreichen YouTube-Kanal konsequent weiter voran“, sagt Philipp Meier, der als Senior Producer für den Kanal redaktionell verantwortlich zeichnet.

PR Agent als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.
News verpasst? Unser Tipp: Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: Motor Presse Stuttgart, AUTO MOTOR UND SPORT

Themen: , , ,