Kinofilme: „Der Pfau“ ist abgedreht

Kinofilme: "Der Pfau" ist abgedreht

Hintere Reihe: Jürgen Vogel, Victoria Carling, Philip Jackson, Annette Frier und David Kross.
Vordere Reihe: Lavinia Wilson, Tom Schilling, Lutz Heineking, jr. (Regie), Svenja Jung und Serkan Kaya.

„Der Pfau“ ist abgedreht. Ein schottischer Landsitz, fünf gestresste Banker beim Teambuilding und ein irrer Pfau, der bei der Farbe Blau rotsieht – die Dreharbeiten zur Kinokomödie „Der Pfau“ nach dem gleichnamigen Spiegel-Bestseller von Isabel Bogdan sind abgeschlossen.

Anzeige

Unter der Regie von Lutz Heineking, jr. spielen Lavinia Wilson, Jürgen Vogel, Tom Schilling, Serkan Kaya und David Kross fünf maximal gestresste Frankfurter Banker*innen, die zu einem Teambuilding-Seminar in die schottischen Highlands reisen müssen.

Ergänzt wird das hochkarätige Ensemble um Annette Frier als energiegeladene Köchin Helen und Svenja Jung in der Rolle der Seminarleiterin Rebecca.

Den internationalen Teil des Casts bilden Philip Jackson und Victoria Carling als Lord und Lady. In weiteren Rollen agieren Domitila Barros, Linda Reitinger und Peter Trabner.

Der Film wird 2023 im Verleih von Tobis in den deutschen Kinos starten.

Gedreht wurde an insgesamt 23 Tagen, angefangen in Huy in der belgischen Region Wallonien, danach größtenteils in den MMC-Studios in Köln sowie im nordrhein-westfälischen Umland.

Abgeschlossen wurde der Dreh, gebührend seiner literarischen Vorlage, in den schottischen Highlands.

„Der Pfau“ ist eine Produktion der MMC Film GmbH und eitelsonnenschein in Koproduktion mit Tobis und Frakas.

Gefördert wird das Projekt mit Mitteln der Film- und Medienstiftung NRW, des Deutschen Filmförderfonds DFFF sowie der wallonischen Filmförderung Wallimage (Belgien).

Anzeige

News verpasst? Den Updates von @PRAgentMedia in Social Media folgen.

© Foto: TOBIS Film, Frank Dicks